Jugendarbeit trotz(t) Corona

Ausschreibung des Wettbewerbes Jugendarbeit trotz(t) Corona
Best Practice in der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten der Pandemie

Die Pandemie hat die offene Jugendarbeit vor Herausforderungen wie Kontaktbeschränkungen, häusliche Isolation und die Teil-Schließung von außerschulischen Einrichtungen gestellt. Doch diese Situation hat auch neue und innovative Ideen hervorgebracht und digitale Medien werden stärker und mit größerer Selbstverständlichkeit eingesetzt. Von Online-Kochkursen bis zu Präsenzveranstaltungen mit besonderen Hygienekonzepten ist eine große Angebotsvielfalt entstanden!

Damit diese Best-Practice-Beispiele und innovativen Projekte gefördert werden und möglichst viele davon Kenntnis erhalten und selbst umsetzen, loben wir mit Preisgeldern von insgesamt 5.000 Euro den folgenden Wettbewerb aus:

Jugendarbeit trotz(t) Corona
Best Practice in der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten der Pandemie

Geehrt werden Projekte und Veranstaltungen der offenen Kinder und Jugendarbeit, welche die (Kontakt-)Beschränkungen der Pandemie mit neuen, innovativen Ideen und/oder digitalen Medien überwinden.

Teilnehmen können alle Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie Vereine und Initiativen, die in der Stadt Frankfurt am Main tätig sind. Gewürdigt werden umgesetzte und laufende Angebote und Projekte. Es werden 3 Preise in den Kategorien „Draußen unterwegs“, „Digitale Welten“ und „Do it Yourself / Kreativ“ vergeben.

Das Preisgeld beträgt in jeder Kategorie:

  1. Preis 850 Euro
  2. Preis 500 Euro
  3. Preis 300 Euro

Eine Jury, bestehend aus Vertreter/-innen der kommunalen Jugendarbeit und Jugendlichen, sichtet die eingereichten Bewerbungen. Die Auswahl der Preistragenden obliegt der Jury.

Reichen Sie Ihr laufendes Projekt oder bereits durchgeführte Veranstaltung ein!

Oder kennen Sie Beispiele und Institutionen, die sich bewerben sollten? Lassen Sie es uns wissen!
Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an:

Julia Gramzow
Jugendbildungsreferentin Kommunales Jugendbildungswerk Frankfurt am Main
069/212-35935
jugendbildungswerk@stadt-frankfurt.de